Aktuelles - Details

PV PV
04.07.2018

Licht in der Nacht - 200 Christen beteten miteinander für Laim

An dem lauen Sommerabend kamen rund 200 Laimerinnen und Laimer zum diesjährigen ökumenischen Open Air-Gottesdienst an den Laimer Anger - deutlich mehr als in den letzten beiden Jahren. Die Lobpreis-Band der Paul-Gerhardt-Kirche gestaltete den musikalischen Lobpreis mit viel Gefühl. Im Anschluss hielt Diakon Gregor Schweizer vom Pfarrverband Laim eine mutmachende Predigt, in der er den Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils aufzeigte, wie sie selbst ihr Licht als Christen in den Stadtteil hinaustragen können.

Eindrücke vom "Licht in der Nacht 2018"

"Seit über zehn Jahren begehen wir nun diesen ökumenischen Gottesdienst als gemeinsame Aktion der verschiedenen Kirchen in Laim", begrüßte Pfarrer Georg Rieger die rund 200 anwesenden Laimer Christen auf dem Laimer Anger. Er ermutigte zum gemeinsamen Lobpreis und Gebet und dankte der Lobpreisband der Agape-Gemeinschaft, die die musikaische Gstaltng übernahm.

Nach dem Lobpreis und der Predigt vom frisch geweihten Diakon Gregor Schweizer trugen Gläubige Fürbitten vor. Sie baten für die Familien, Kinder, Jugendlichen, Kranken und Einsamen. Auch die arbeitende Bevölkerung in Laim, Seelsorger und Stadtteilpolitiker schlossen sie ein und beteten für ein gutes Miteinander mit den ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Laim.

Am Ende entzündeten alle miteinander und füreinander Lichter - Lichter für Laim.