Aktuelles - Details

PV PV
01.04.2016

Erfolgreiche Kur im Glauben und für die Seele

Auch die zweite Glaubenskur in der diesjährigen Fastenzeit hat sich wieder großer Beteiligung erfreut. Insgesamt 15 Frauen und Männer widmeten sich sechs Wochen lang dem Thema "Schöpfen aus der Quelle". Lesen Sie hier die Erfahrungen zweier Teilnehmerinnen:

Glaube und Kur - passt das überhaupt zusammen?
"Kann eine Kur in der Gruppe gelingen? Diese Fragen beschäftigten mich vor dem ersten Treffen, bei dem man noch entscheiden konnte, ob man diese „Kur“ durchstehen möchte. Unter der Leitung von Diakon Spahn, Pfarrer Kietzig und Frau Koller machte sich dann eine kleine Gruppe aus allen Pfarreien des Pfarrverbandes zusammen mit Gemeindemitgliedern der Paul-Gerhardt-Gemeinde auf den gemeinsamen Weg.

Das Thema Taufe begleitete uns in den sechs Wochen. Bei den wöchentlichen Treffen näherten wir uns dem Thema anhand von Psalmen, Evangelientexten, gemeinsam gesungenen Liedern, Bildbetrachtungen, Meditationen und Gesprächen in kleinen Gruppen. Unter der Woche konnte bzw. sollte man anhand eines Begleitheftes alles noch vertiefen. Bei den Treffen brachte sich jeder so ein, wie er wollte, jeder war einfach frei.

Insgesamt war es ein gelungenes Innehalten in der Fastenzeit und damit eine erfolgreiche Kur im Glauben und für die Seele. Am Ende, nach einer gemeinsamen Agape-Feier, konnte man feststellen, ja, ich bin getauft und darüber auch froh und kann daraus Kraft für mein Leben, auch im Alltag, schöpfen. 
Diese Glaubenskur ist empfehlenswert! Ja, auch oder gerade in der Gruppe."
Birgit Rodler

Auftanken an der Quelle
"Die sechs Wochen - Schöpfen aus der Quelle - das war mein Fasten, ich meine, mich wieder fest machen an/in Gott - mehr Gott. Wichtig und hilfreich waren, für mich, die Impulse: ich bin getauft - ein Kind Gottes(Königskind) - mein Name eingraviert in Gottes Herzhände. Meine Fragen an mich selbst: was bedeutet mir meine Taufe?  -  Vertraue ich Gott in jeder Lebenssituation? - Wie lebe ich meinen Glauben im Gedränge des Alltags? -  Spreche ich über meinen Glauben, wie über Zweifel oder Glaubenserfahrungen? Darüber nachzusinnen - zu bedenken und Antwort auf Gottes Liebe finden und geben, hat mich in diesen Wochen tief beschäftigt - die Psalmen haben mich dabei begleitet.

Der Austausch in der Kleingruppe gab mir Mut, auch von mir selbst zu sprechen.
Konsequent mir die tägliche Zeit zur Besinnung - zum Nachspüren -  geben war für mich wichtig und notwendig.Die Glaubenskur tat mir sehr gut! War auftanken an der Quelle!"
Marianne Miller