Aktuelles - Details

PV PV
25.09.2017

Helferkreis Flüchtlinge sucht weitere Helfer/innen

Im Sommer bezogen in der neuen Gemeinschaftsunterkunft an der Elsenheimerstraße die ersten Familien und junge Männer ihr neues Zuhause. Einige von ihnen waren früher bereits einmal in der Tübinger Straße untergebracht und hatten dort unsere Deutschkurse besucht. Nun wollen die Aktiven im Helferkreis Flüchtlinge ihr Engagement auf diese zweite Unterkunft im Stadtviertel ausdehnen. Für die bestehenden Angebote sowie die Unterstützung der neu angekommenen Geflüchteten in der Elsenheimerstraße sucht der Helferkreis weitere Mitglieder.

Nach nunmehr beinahe zwei Jahren Helferkreisaktivität in der Tübinger und dann Hans-Thonauer-Straße zeigt sich, dass die Integration von Geflüchteten wirklich gelingen kann. Einige der von Anfang an betreuten jungen Männer haben im Stadtviertel „Fuß gefasst“, ausreichend Deutsch gelernt, und zum Teil schon eine Ausbildung begonnen. Die Grundschulkinder machen gute Fortschritte in der Schule, was der hervorragenden und liebevollen Betreuung durch Ehrenamtliche am Nachmittag zu verdanken ist. Und auch die Mütter lernen Deutsch in eigens für sie konzipierten Kursen am Vormittag.
 
Sommerfest für Kinder und ihre Eltern

Gerade die Schulkinder in der Hans-Thonauer-Straße haben ein anstrengendes Jahr hinter sich. Neben Lesen, Schreiben, Mathematik mussten sie eine komplizierte Fremdsprache lernen - Deutsch! Ein Fest zu Beginn der Sommerferien hatten sie sich redlich verdient, meinten die ehrenamtlichen Hausaufgabenbetreuerinnen und –betreuer, die die Kinder regelmäßig unterstützen. Gemeinsam mit dem Caritas-Sozialdienst und der Hausverwaltung veranstalteten sie am 1. August einen Spiele-Nachmittag mit Sackhüpfen, Kartoffellauf, Dosenwerfen und Schminkstation. Bei schweißtreibenden Temperaturen von bis zu 36 Grad im Schatten wurde spontan auch noch eine Spritzpistolen- und Wasserbombenschlacht organisiert. So war der Wasserhahn im Innenhof schnell die Hauptattraktion! Zu einem gemeinsamen Buffet trugen auch die Eltern der Kinder bei, die sich am Rand des Treibens zum Ratschen mit Nachbarn und Betreuern zusammenfanden.
 
Täglicher Lerntreff löst Deutschkurse ab
Seit Januar 2016 hatten die ehrenamtlichen Lehrerinnen und Lehrer des Helferkreises in der Tübinger und später in der Hans-Thonauer-Straße (HTS) bis zu 40 Deutschkurse pro Woche angeboten – vom Alphabetisierungskurs bis hin zu Konversationskursen für Fortgeschrittene. Schließlich gingen immer mehr Kursteilnehmer ganztags auf eine berufsvorbereitende Schule – da blieb nur noch wenig Raum für den Deutschunterricht. Anstelle der Kursstruktur zogen die Lehrkräfte daher ein neues Angebot auf: Einen täglichen Lerntreff mit Zeit für individuelle Eins-zu-Eins-Begleitung bei Hausaufgaben oder für Hilfestellung bei Bewerbungsgesprächen, Behördenbriefen oder Arztterminen. Mo bis Fr von 17.30 bis 19.00 Uhr stehen seit Juni zwei oder mehr Lehrkräfte in den Ehrenamtsräumen der HTS bereit. Das neue Angebot hat sich schnell im Haus herumgesprochen und wird seither rege in Anspruch genommen. Der Bedarf ist groß, weitere Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen – einfach mal vorbeikommen!


Fahrradwerkstatt für Kinder und Erwachsene
Anfangs wollten Matthias Burkert und seine Mitstreiter den Bewohnern der HTS einfach etwas Hilfestellung bei der Reparatur ihrer Fahrräder geben. Nach einem Spendenaufruf erhielt Burkert immer mehr gebrauchte Fahrräder von Menschen, die helfen wollten. Sie richteten die Räder her und boten sie bei der wöchentlichen Fahrradwerkstatt für einen kleinen Unkostenbeitrag an. Nun konnte man jeden Nachmittag glücklichen Kindern mit ihren neuen Rädern beim Üben zusehen. Im nächsten Schritt richteten die mittlerweile sechs Helfer ebenfalls gespendete Erwachsenenräder her und konnten so zirka 30 Fahrräder an die HTS-Bewohner weitergeben. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Spender - die Freude der Kinder und der Erwachsenen war unermesslich! Die Fahrradwerkstatt findet bei gutem Wetter jeden Donnerstag von 17.00-19.00 Uhr in der HTS statt.

Weitere Ehrenamtliche gesucht
Für die bestehenden Angebote sowie die Unterstützung der neu angekommenen Geflüchteten in der Elsenheimerstraße sucht der Helferkreis weitere Mitglieder. Der Asylsozialdienst hat bereits einige Bedarfe ermittelt. So soll die Hausaufgabenbetreuung der Grundschulkinder zum Schuljahresbeginn starten, außerdem wird Unterstützung in vielen anderen Bereichen benötigt. Mittlerweile haben wir Konzepte, die es Ehrenamtlichen ermöglichen, auch kurzfristig mitzuhelfen, ohne sich lange vorher auf bestimmte Termine festlegen zu müssen.
 
Kontakt und Informationen zur Mitarbeit

Doris Ziegler, Ehrenamtskoordination im Helferkreis (ziegler.doris@gmx.de) oder Diakon Christian Spahn (Tel. 894597-0, cspahn@ebmuc.de)