Aktuelles - Details

PV PV
08.01.2018

Erfolgreiche Sternsingeraktion 2018

Am 6. Januar waren in unserem Pfarrverband 49 Sternsinger in 12 Gruppen unterwegs. Insgesamt haben die kleinen Heiligen Drei Könige der vier Pfarreien sage und schreibe rund 7.100 Euro gesammelt! Die Spenden gehen dieses Jahr an die Aktion des Kindermissionswerks „Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit". Herzlichen Dank für Ihre Spenden und all die segensreichen Begegnungen!

Sternsinger 2018  in Zwölf Apostel

Aussendung der Sternsinger 2018 in Zwölf Apostel

Stimmen aus den Pfarreien:

Susanne Poschenrieder, St. Ulrich:

In St. Ulrich waren vier Gruppen mit jeweils vier Kindern unterwegs, immer drei Sternsinger und ein Sternträger, Kinder von der ersten bis zur achten Klasse. Insgesamt haben sie 2252,90 Euro gesammelt. Beim Vorbereitungstreffen am 03.01. konnten sich Kinder und Begleiter kennen lernen und haben sich  zur Einstimmung den Film "Unterwegs für die Sternsinger: Willi in Indien" angeschaut, bevor dann in der Kirche für den Gottesdienst geprobt wurde. 

Nach dem Gottesdienst heute gab es noch ein warmes Mittagessen und dann ging es los. Die letzten kamen gegen 17 Uhr wieder im Pfarrheim an. Dort wurden dann auch die herzlich gespendeten Süßigkeiten gerecht aufgeteilt. Alfons (6) war das erste Mal ganz tapfer mit dabei und fand es toll, dass er gleich drei gute Dinge auf einmal tun konnte: Segen bringen, Spenden für arme Kinder sammeln und Süßigkeiten. Er freut sich schon so auf nächstes Jahr!

Die Kostüme sind bei uns etwas in die Jahre gekommen und auch mengenmäßig knapp. Wer Lust hat, welche zu nähen oder wenn jemand auch schöne Stoffe spenden kann, der ist herzlich willkommen und möchte sich doch bitte im Pfarrbüro von St. Ulrich melden oder unter kiju-st.ulrich@gmx.de."

Dr. Helga und Christof Ritter, St. Philippus:

"Dieses Jahr waren wieder fünf Sternsinger-Gruppen mit 20 kleine Sängerinnen und Sängern aus unserer Pfarrgemeinde unterwegs. Dabei besuchten sie über 55 Familien, welche sich im Vorfeld angemeldet hatten. Das diesjährige Dreikönigssingen stand unter dem Motto: Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit. Unsere kleinen Könige sammelten die beeindruckende Summe von 2535,- Euros die direkt an das Kindermissionswerk gehen. Für sich selber behalten sie nur die beutelweise gesammelten Naturalien. 

Nach dem feierlichen Aussendungsgottesdienst, den sie professionell mit ihren Engelstimmen bereicherten, brachen die einzelnen Gruppen auf, um die Familien zu besuchen. Unsere letzte Gruppe kam dieses Jahr beschwingt erst um 15:30 Uhr zurück. 

Die Kinder waren bis auf einen kurzen Stärkungszwischenstopp in der Pfarrei durchgehend unterwegs gewesen und hatten ihren Segen und schönen Gesang in die Häuser gebracht. Das strahlende Wetter hat sicher auch zur Aufrechterhaltung der guten Laune beigetragen. 

Trotz der neuen Rauchmelderpflicht in allen Wohnungen hat dieses Jahr nur eine einzige Gruppe von einem erfolgreichen Rauchmeldertest berichtet.

Nachdem die Ausbeute aufgeteilt, das Geld gezählt und die ersten erlebten Abenteuer ausgetauscht waren, hingen die Könige ihre Kronen und Turbane an den Haken und zogen glücklich und zufrieden nach Hause."

Sabine Keller, Pastoralreferentin im Pfarrverband:

"Die Sternsinger von Zwölf Apostel (3 Gruppen, 13 Kinder, 3 Begleiter) waren ca. vier Stunden unterwegs, haben insgesamt über 50 Haushalte besucht und knapp über 1.700 € eingenommen (inkl. Sammlung vor der Kirchentür)."

Gregor Schweizer, Priesteramtskandidat im Pfarrverband:

"Wie jedes Jahr waren auch mit den Ministranten von Namen Jesu wieder im Namen der drei Könige unterwegs, um den Menschen die Frohbotschaft der Geburt des Sohnes Gottes zu überbringen, im wahrsten Sinne des Wortes den (weihrauchlichen) Wohlgeruch seiner Liebe zu verbreiten und für Kinder in Not zu sammeln.

Wir trafen auf sehr viele offene Türen und Herzen. So sammelten wir für die Kinder in Indien dieses Jahr sage und schreibe 697 EUR. Auch wenn alle am Ende vom vielen Laufen erschöpft waren, kamen wir auch sehr erfüllt zurück ins Pfarrheim, wo uns wie immer warme Wiener Würstchen erwarteten.

Im Namen der Kinder in Indien sagen wir nochmals vielmals Vergelt's Gott und Gottes reichen Segen fürs neue Jahr!"