Kindergarten

Der Kindergarten ist eine familienergänzende und unterstützende Bildungs- und Erziehungseinrichtung. Er steht grundsätzlich Kindern ab dem dritten Lebensjahr offen.

In unseren drei Gruppen, die von Kindern ausgewählte Namen tragen (Märchenschloss-, Igel- und Bärengruppe), haben je 25 Kinder ihren Platz. Die Gruppen sind alters- und geschlechtsgemischt.

Tagesablauf

7:30 Uhr: Berufstätige Eltern können ihr Kind bereits zum Frühdienst in den Kindergarten bringen. Dieser findet in der Märchenschlossgruppe statt.

8:00-8:30 Uhr: Bringzeit: Die Kinder werden von ihren Eltern in ihre Kindergartengruppe gebracht und dem pädagogischen Personal übergeben. Jedes Kind wird dabei von uns per Handschlag begrüßt.

8:30-8:45 Uhr: Morgenkreis: Durch Lied, Spiel oder Gebet stimmen sich die Kinder auf den kommenden Tag ein. Die Kinder erhalten Informationen über den Tagesablauf, Angebote etc.

8:45-10:00 Uhr: Freispiel und gleitende Brotzeit: Während der Freispielzeit können die Kinder am Brotzeittisch die von zu Hause mitgebrachte Brotzeit essen. Zum Trinken steht den Kindern Wasser, Tee und Milch von Seiten der Einrichtung zur Verfügung.

10:00-11:45 Uhr: In dieser Zeit finden entweder Begegnungen im Stuhlkreis, gezielte Angebote oder Projektarbeit statt. Ebenso wird ein Teil dieser Zeit zum Spielen im Garten genutzt.

11:45-12:45 Uhr: Mittagessen: Im Speiseraum erhalten die Kinder das im Haus frisch zubereitete Mittagessen. Das gemeinsame Essen wird mit einem Gebet und Guten-Appetit-Wünschen eingeleitet.

13:00-14:00 Uhr: Erste Abholzeit: Bei schönem Wetter spielen die Kinder im Garten.

13:00-14:30 Uhr: Mittagschlaf der Ganztagskinder bis 5 Jahre.

14:00-15:00 Uhr: Ruhige Angebote mit den Ganztagskindern die bereits 5 Jahre sind.

15:00-17:00 Uhr: Zweite Abholzeit: Freispiel im Gruppenraum oder Garten.

17:00 Uhr: Die Einrichtung schließt.

Abweichungen von diesem regulären Tagesablauf auf Grund von Geburtstagsfeiern, Festen etc. sind jederzeit möglich. Jede Gruppe hat außerdem einen wöchentlichen Turntag, der von Jahr zu Jahr auf einen bestimmten Wochentag festgelegt wird. Dasselbe gilt für die zusätzliche Förderung der Vorschulkinder durch eine Hortpädagogin, die pro Gruppe einmal wöchentlich stattfindet.