Bild: T. Kaiser


Gewöhnungsbedürftig: Endlich wieder Gottesdienste im Pfarrverband - und wie es nun weitergeht

Seit Samstag, 09. Mai finden in unserem Pfarrverband wieder erste Gottesdienste statt – wenn auch erst einmal im Testmodus, noch nicht im üblichen Umfang und in ungewohnter Form - unter strengen Hygienevorgaben und Maßnahmen zum Infektionsschutz. Bis vorerst nach den Pfingstferien bleibt die Zahl der Gottesdienstfeiern reduziert. Aufbauend auf den neuen Erfahrungen wird dann Schritt für Schritt über eine Erhöhung der Frequenz entschieden. Eine Rückkehr zur Normalität, wie vor der Corona-Krise, dürfte also noch eine ganze Zeit dauern.

Die aktuellen Gottesdienst-Termine entnehmen Sie bitte immer der aktuellen Auflage von dialog aktuell

 

Ausblick

Die meisten Kirchen im Pfarrverband sind am letzten Wochenende nicht ganz voll geworden. Trotzdem sind viele Menschen froh, dass wir wieder gemeinsam feiern können. Doch die vorgegebene Distanz wie auch die Masken erschweren das Beziehungsgeschehen, das für den Gottesdienst wesentlich ist.

Kommunionausteilung unter quasi klinischen Bedingungen hat mit der ursprünglichen Mahlfeier eigentlich kaum mehr zu tun, und was sind Maiandachten, wenn man nicht aus vollem Herzen die alten Marienlieder singen darf? Das Seelsorgeteam versucht im Dialog mit den Vertreter*innen der Pfarrgemeinderäte und Kirchenverwaltungen schrittweise auszutesten, was im Rahmen der vorgegebenen Auflagen möglich ist.

Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn wir derzeit nicht das „volle“ Gottesdienstprogramm bieten können. Abgesehen davon, dass zwei Messen hintereinander in dieser kräftezehrenden Weise nicht für jeden Zelebranten machbar (geschweige denn: feierbar!) sind, sind für jede gottesdienstliche Feier auch Ordner vorgeschrieben, die (noch) nicht überall allzeit bereit stehen. Auch sollen unsere ehrenamtlichen Wortgottesfeierleiter*- und Kommunionhelfer*innen nicht ihre Gesundheit riskieren, darum stehen vorerst nur wir hauptamtlichen Seelsorger*innen als „Testpiloten“ zur Verfügung. So kann es derzeit in jeder der vier Pfarreien nur eine Sonntagsmesse geben - im Wechsel je zwei Pfarreien am Samstagabend und zwei am Sonntagvormittag. Dazu kommt pro Pfarrei eine Messe an einem Wochentag.

An den Hochfesten Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam findet in jeder Pfarrei ein Festgottesdienst statt - und an Pfingsten zusätzlich zwei Vorabendmessen im Wechsel mit zwei Messen am Pfingstmontag. Danach werden wir sehen, wie wir mit den Auflagen in der Praxis zurechtkommen und sich Bedarf und personelle Ressourcen entwickeln.

Wenn alles gut geht, können wir nach den Pfingstferien zumindest die Sonntagsmessen auf den „normalen“ Stand hochfahren. Dazu benötigen wir allerdings in den meisten Pfarreien noch mehr Ordner*innen für die Gottesdienste: Sie sollen keiner Risikogruppe angehören, unter 60 Jahre alt sein und sich rundum gesund fühlen. Wenn das auf Sie zutrifft, melden Sie sich bitte in Ihrem Pfarrbüro oder bei dem/der Ansprechpartner*in Ihrer Pfarrei.

Wir danken für Ihre Unterstützung!

Aktuelle Hygienebestimmungen für Gottesdienste

 

Das Erzbischöfliche Ordinariat München hat zur Durchführung der Gottesdienste weiterführende Empfehlungen und ein Infektionsschutzkonzept herausgegeben. Das Konzept und damit verbunden individuelle Empfehlungen und Regelungen haben das Seelsorgeteam gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der ehrenamtlichen Gremien nun für unsere vier Kirchen vor Ort umgesetzt.

Für die Gottesdienste sind folgende Hygienevorgaben und Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten, die im Schutzkonzept festgelegt sind:

  • Gläubigen mit Vorerkrankungen empfiehlt sich die Mitfeier von Gottesdiensten im TV, Rundfunk und in den sozialen Netzwerken
  • Mit der Teilnahme am Gottesdienst bestätigen Sie, dass Sie die nachfolgend genannten gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllen und verpflichten sich, die weiteren Vorgaben einzuhalten:
    • Sie leiden nicht an Allgemeinsymptomen wie Fieber, Atemwegsproblemen, Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen.
    • Sie hatten in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu Personen, die mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert oder an COVID-19 erkrankt bzw. unter Quarantäne gestellt sind.

Ferner bitten wir Sie, folgende Regeln zu beachten:

  • Einlass ab 30 Minuten vor Beginn
  • Nach Beginn des Gottesdienstes können keine weiteren Besucher*innen mehr eingelassen werden.
  • Mindestens zwei Meter Abstand zu Personen, die nicht zum selben Haushalt gehören: Dies gilt vor und in der Kirche, insbesondere auf dem Weg zum Platz, während der Kommunion und beim Verlassen der Kirche
  • Mund-Nasen-Bedeckung während des Gottesdienstes für alle Personen über 6 Jahre ist Pflicht. Lediglich beim Kommunionempfang darf diese abgenommen werden.
  • Anweisungen der Ordner*innen folgen: Sie bekommen Ihren Platz in der Kirche zugewiesen.
  • Keine Ansammlungen nach dem Gottesdienst in oder vor der Kirche.
  • In unseren Kirchen sind unter Berücksichtigung der Hygienevorgaben und des Infektionsschutzes Platzeinheiten ausgewiesen, die Anzahl entnehmen Sie bitte den Aushängen vor der jeweiligen Kirche.
  • Die Toiletten können aus Infektionsschutzgründen nicht benutzt werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Auf einen Blick: Hinweise zur Teilnahme an Gottesdiensten im Pfarrverband Laim

Zum Nachlesen: Das Infektionsschutzkonzept für das Erzbistum München und Freising

zurück