Pastorales Konzept

Nunmehr im siebten Jahr sind die vier Pfarreien Namen Jesu, St. Philippus, St. Ulrich und Zu den heiligen Zwölf Aposteln als Pfarrverband Laim unterwegs. Wir blicken auf viele Höhepunkte im gemeindlichen Leben zurück und hoffen, aus den Zeiten mit Gegenwind zu lernen. Neue Gesichter in den Gremien und auch im Seelsorgeteam bringen neue Ideen mit.

So hoffe ich auch für die kommenden Jahre, die sicher für die Kirche vor Ort und die Weltkirche in ihrer bunten Vielfalt nicht einfach werden, Gottes reichen Segen.

München, am 20. November 2019, dem Fest des Heiligen Korbinian
Georg Rieger, Pfarrer

Überarbeitetes Pastoralkonzept (November 2019)

 

Zum Pastoralkonzept des Pfarrverbands Laim

In einem umfassenden Abstimmungsprozess haben haupt- und ehrenamtliche Gruppierungen des Pfarrverbands Laim ein pastorales Konzept erarbeitet.

Das vorliegende Pastoralkonzept wurde nach Maßgabe der diözesanen Verordnung erstellt, um eine erste Beschreibung pastoralen Handelns im Pfarrverband Laim zu geben. Dieses Konzept soll den Gläubigen wie auch den Seelsorgern Orientierung in der pastoralen Arbeit des Pfarrverbandes und der einzelnen Pfarreien geben. Es schafft Klarheit und Verbindlichkeit in der täglichen pastoralen Arbeit. So soll die kontinuierliche Weiterentwicklung ermöglicht werden.

Seelsorger vor Ort, sowie Gruppen und Gremien der einzelnen Pfarreien haben dieses Konzept erstellt und mehrfach verantwortlich überarbeitet. Darüber hinaus bietet eine solche Beschreibung der jeweiligen, gegenwärtigen pastoralen Schwerpunkte Verlässlichkeit für die derzeitigen pastoralen Berufe. Auch soll es eine Handlungsgrundlage für zukünftige Seelsorger sein. Wie unser Pfarrverband selbst eine lebendige Gemeinschaft darstellt, so soll dieses Konzept lebendig bleiben.